Downloads

Referate

Studie “RESH-Behandlung mit KVAplus”
Im Auftrag der Stiftung klärte das Paul Scherrer Institut ab, welche Technologien bestehen, um die RESH-Mitverbrennung in Kehrichtverbrennungsanlagen (KVA) zu optimieren. Zur Reduzierung der Schadstofffracht können sich prinzipiell Massnahmen vor und/oder nach dem KVA-Prozess eignen.

Das PSI kam zum Schluss, dass eine vergleichsweise technisch einfache Metallentfrachtung der KVA-Rückstände (Schlacke und Filterasche) aus ökologischer und wirtschaftlicher Sicht die beste Variante darstellt.

Die Zusammenfassung ist hier verfügbar. Die ganze Studie kann schriftlich bei der Stiftung bestellt werden.

Jahresberichte

Partner