Shredderwerk

Stufen der Autoverwertung

Shredderanlagen werden seit den 70er Jahren zur Rückgewinnung der Metalle eingesetzt. Separiert wird in Eisenmetalle zur Verwertung in Stahlwerken und Nichteisenmetalle, die in Giessereien umgeschmolzen werden. Es gibt 7 Shredderwerke in der Schweiz. Im Shredder wird die vorbehandelte Karosse in faustgrosse Stücke zerschlagen. Der Shredder ist eine Hammermühle mit einem bis zu zwei Meter Durchmesser grossen Rotor und einer Antriebsleistung von 800 bis 3'000 PS (Schweiz).

Die Metallteile aus Karosserie, Motor, Fahrwerk - zwei Drittel des Fahrzeug-Gesamtgewichts - werden anschliessend in Eisen- und Nichteisenschrott sortiert und an Stahlwerke und Giessereien verkauft. Diese Wertstoffe werden vollständig recycliert. Es bleiben pro Jahr rund 60`000 Tonnen Shredderleichtfraktion (RESH), davon 20`000 Tonnen aus Altfahrzeugen, übrig.

 Video